Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen
home

Johannes Pabst, Klasse 4b, gewinnt bei "Schüler experimentieren"

Veröffentlicht von a.raucheisen (araucheisen) am Feb 26 2018
Schulleben an der Grundschule >>

Am 21. und 22. Februar fand in Ingolstadt der Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ statt. Rund 150 Schülerinnen und Schüler aus Oberbayern, Niederbayern und der Oberpfalz präsentierten im Audi-Bildungszentrum zwei Tage lang ihre wissenschaftlichen Entdeckungen aus den Themenbereichen Biologie, Chemie, Physik, Mathematik/Informatik, Arbeitswelt, Geo- und Raumwissenschaften und Technik. In der Altersklasse „Schüler experimentieren“ der 9 bis 14-Jährigen erhielten von 73 Schülerinnen und Schülern vier einen ersten Preis, der sie zur Teilnahme am Landeswettbewerb in Dingolfing Mitte April qualifiziert. Der jüngste dieser vier Preisträger war Johannes Pabst aus der Klasse 4b. Er überzeugte die Jury mit seiner mathematischen Arbeit zum Thema „Die Nachnullen der Wummzahlen“.

Auf die Idee für sein Thema kam Johannes durch das Buch „Der Zahlenteufel“ von Hans Magnus Enzensberger, in dem mathematische Zusammenhänge anschaulich erklärt werden. Nachdem er das Kapitel über die Wummzahlen (Fakultäten) gelesen hatte, war er so fasziniert von der Größe dieser Zahlen, dass er sich gleich daran machte, eine App zu programmieren, mit der er große Fakultäten bis zur letzten Stelle berechnen konnte. Es fiel ihm auf, dass die Wummzahlen nicht nur sehr viele Stellen hatten, sondern immer auch auf viele Nullen endeten. Er untersuchte dieses Phänomen und fand eine Formel, mit der man die Anzahl dieser Nullen bestimmen kann, ohne die Fakultätszahl selbst zu kennen.

Um am Wettbewerb „Schüler experimentieren“ teilnehmen zu können, musste Johannes seine Erkenntnisse noch in einer schriftlichen Arbeit festhalten und eine Stellwand zur Präsentation der Ergebnisse gestalten. Spannend wurde es, als er an den zwei Wettbewerbstagen mehrfach von der Jury besucht wurde. Es gelang ihm nicht nur, seine Arbeit überzeugend vorzutragen, sondern auch weiterführende Fragen gekonnt zu beantworten.

Für die Teilnahme am Landeswettbewerb wünschen wir Johannes viel Erfolg!

 

 

 

  • Johannes zeigt Lehrlingen der Audi-AG seine Arbeit und seine selbst geschriebenen Computerspiele
  • Preisträger der Wettbewerbe „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“; vorne ganz links: Johannes Pabst von der Grundschule im Lindenkreuz

Zuletzt geändert am: Feb 26 2018 um 12:42 PM

Zurück zur Übersicht